Am vergangenen Samstag, dem 17.02.24, war die Seesporthalle in Großkoschen Schauplatz eines aufregenden Bundesliga-Spieltags im Radball.

RSV Großkoschen beeindruckt bei Bundesliga-Spieltag in der Seesporthalle

 

Am vergangenen Samstag, dem 17.02.24, war die Seesporthalle in Großkoschen Schauplatz eines aufregenden Bundesliga-Spieltags im Radball. Der RSV Großkoschen konnte dabei mit besonderem Besuch aufwarten: Die Mannschaften Stein 1 und Stein 2, Waldrems, Leipzig und Krofdorf traten gegen die heimische Mannschaft RSV Großkoschen 1 an, bestehend aus den Brüdern Tim und Eric Lehmann.

In einem starken Auftaktspiel sicherte sich der RSV Großkoschen einen klaren 8:2 Sieg gegen Krofdorf. Auch im zweiten Spiel gegen Waldrems lieferten die Lehmann-Brüder eine starke Leistung ab und erreichten ein spannendes 3:3 Unentschieden.

Herausforderung gegen den Weltmeister aus Stein

Das Highlight des Abends war zweifellos das Spiel gegen den amtierenden Weltmeister aus Stein. Trotz einer Verletzung von Torhüter Eric Lehmann, der durch Norman Tuppatsch ersetzt wurde, kämpfte die Mannschaft tapfer und erzielte ein respektables 5:3 Ergebnis für den Favoriten aus Stein.

Im letzten Spiel des Abends zeigte der RSV Großkoschen noch einmal vollen Einsatz und sicherte sich ein beeindruckendes 4:4 Unentschieden gegen Stein 2. Unter dem begeisterten Applaus ihrer zahlreichen Fans beendeten sie somit einen ereignisreichen Spieltag der 1. Bundesliga im Radball.

Der Spieltag in der Seesporthalle war für den RSV Großkoschen ein großer Erfolg. Die Mannschaft überzeugte mit starken Leistungen gegen namhafte Gegner und konnte sich als ernstzunehmender Konkurrent in der 1. Bundesliga etablieren.

PM / red – 22. Februar 2024

ANZEIGE