Auf der Zielgeraden zum Deutschen Kita-Preis 2024: Acht Kitas und acht lokale Bündnisse stehen im Finale. Bild: DKJS J. Erlenmeyer und N. Götz

Kita Regenbogen auf dem Weg zum Deutschen Kita-Preis 2024

 

Große Freude in der Kita Regenbogen: Die Einrichtung gehört zu den acht Finalisten der Kategorie „Kita des Jahres“ beim Deutschen Kita-Preis 2024. Die Auszeichnung, die vom Bundesfamilienministerium und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung am 28. November in Berlin verliehen wird, umfasst Preisgelder von 25.000, 15.000 und 10.000 Euro. Zusätzlich wird in diesem Jahr ein Sonderpreis in Höhe von 4.000 Euro für „Attraktivität der Arbeit“ vergeben, unterstützt vom Deutschen Gewerkschaftsbund. Alle Finalisten erhalten bereits jetzt 1.000 Euro als Anerkennung und dürfen an der feierlichen Preisverleihung teilnehmen.

Herausragende Vielfalt und Partizipation

Im bisherigen Auswahlverfahren überzeugte die Kita Regenbogen besonders durch ihre Berücksichtigung der kulturellen und religiösen Vielfalt der Familien sowie innovative Partizipationsformate für Kinder, wie die regelmäßige Sprechstunde beim Bürgermeister. Im nächsten Schritt besuchen Experten die Kita vor Ort, um den Alltag zu beobachten, Interviews mit Leitung und pädagogischen Fachkräften zu führen und Gespräche mit Kindern und Eltern zu führen. Die Ergebnisse fließen in einen Bericht ein, der die Grundlage für die finale Entscheidung der Jury bildet.

Finalisten in zwei Kategorien

Neben den acht Finalisten in der Kategorie „Kita des Jahres“ wurden auch acht Initiativen in der Kategorie „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ ausgewählt. Eine vollständige Liste der Finalisten und weitere Informationen sind auf der Website des Deutschen Kita-Preises verfügbar.

Über den Deutschen Kita-Preis

Der Deutsche Kita-Preis ist eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, unterstützt von Partnern wie der Heinz und Heide Dürr Stiftung, der Marke ELTERN, der Soziallotterie freiheit+, dem Didacta-Verband, der Thalia Bücher GmbH und dem Deutschen Gewerkschaftsbund. Die Auszeichnung fördert die Qualität in der frühkindlichen Bildung und würdigt das Engagement von Kitas und lokalen Bündnissen.

PM/red 24.06.2024