Schützen Sie sich vor einer neuen perfiden Betrugsmasche! Sparkasse Niederlausitz warnt vor gefälschten Kündigungs-E-Mails.

Gefährliche Betrugsmasche: Sparkassenkunden im Visier perfider E-Mail-Kündigungen

 

Ein perfider Betrugsversuch verunsichert derzeit Kunden der Sparkasse. In täuschend echten E-Mails, die als Absender das “Elektronische Postfach Ihrer Sparkasse” anzeigen, werden Kontoinhaber zur Öffnung eines Links gedrängt. Dort sollen dann sensible Daten preisgegeben werden. Die Sparkasse Niederlausitz warnt eindringlich vor dieser Masche und klärt auf: Kündigungen von Kontoverträgen erfolgen niemals per E-Mail, sondern ausschließlich im persönlichen Gespräch.

Pressesprecherin Eva Elmer betont, dass betroffene Kunden die erhaltene E-Mail umgehend löschen sollten. Im Falle eines bereits erfolgten Betrugs sollten sie sich unverzüglich mit der Sparkasse Niederlausitz in Verbindung setzen, um das Konto sowie die Bankkarte vorübergehend sperren zu lassen. Die Sparkasse fordert ihre Kunden dazu auf, wachsam zu sein und verdächtige E-Mails nicht zu öffnen.

Um sich vor dieser Betrugsmasche zu schützen, ist es wichtig, aufmerksam auf die offiziellen Kommunikationskanäle der Sparkasse zu achten. Eine Kündigung des Kontovertrags erfolgt stets im persönlichen Gespräch und nicht über elektronische Medien. Die Sparkasse Niederlausitz arbeitet intensiv daran, ihre Kunden über die Gefahren solcher Betrugsversuche zu informieren und ihnen die notwendigen Schutzmaßnahmen nahezubringen.

red – 28. Januar 2024