Am 16. Januar besuchten die Sternsinger den Bürgermeister Andreas Pfeiffer im Rathaus. Dabei wurden Spenden für Kinderhilfe gesammelt.

Sternsinger verbreiten königlichen Segen im Rathaus von Senftenberg

 

Ein königlicher Besuch erhellte am Dienstagabend das Rathaus von Senftenberg. Die drei prächtig gekleideten Könige Caspar, Melchior und Balthasar besuchten Bürgermeister Andreas Pfeiffer und Stadtverordnetenvorsteher Peter Rolf Rössiger. Begleitet wurden sie dabei vom Stern von Bethlehem, Weihrauch, Myrrhe und Gold.

Die traditionelle Sternsingerzeit ist in Senftenberg angebrochen, und die “Aktion Dreikönigssingen” zeigt erneut ihre königliche Präsenz. Die “Aktion Dreikönigssingen” ist die weltweit größte organisierte Spenden-Hilfsaktion von Kindern für Kinder. Am 16. Januar machte das Rathaus von Senftenberg seine Tore für die königlichen Gäste der katholischen Pfarrei St. Peter und Paul auf. Seit dem 4. Januar sind die Sternsinger bereits in der Region aktiv. Sie ziehen von Haus zu Haus, singen, segnen und sammeln Spenden für notleidende Kinder weltweit.

Die dabei gesammelten Gelder fließen in Hilfsprojekte für Kinder in etwa 100 Ländern weltweit, insbesondere in Entwicklungsländern. Im Jahr 2024 unterstützen die Kinder Umweltbildungs-Projekte im Regenwald Amazoniens, die vom Kindermissionswerk gefördert werden.

Sternsinger im Rathaus

Am Dienstagabend brachten die 17 Sternsinger, darunter sogar der kleinste im Alter von nur zwei Jahren, den Segen für das kommende Jahr ins Rathaus am Markt. Begleitet von einem stattlichen Kamel sangen sie gemeinsam mit Rathaus-Mitarbeitern und Stadtverordneten Lieder und sagten Segenssprüche auf. Am Ende hinterließ Anton, das Kamel, den Sternsingersegen “20 * C + M + B + 24 – Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus im Jahr 2024“ an der gläsernen Eingangspforte des Rathauses.

Mit gefüllten Sammeldosen und Süßigkeiten im Gepäck setzten die Sternsinger ihren königlichen Besuch fort. Das Blumenhaus Fritsche in der Schlossstraße war die nächste Station nach dem Rathaus.

Auch das Landratsamt in Senftenberg erhielt am Nachmittag des 16. Januar königlichen Besuch von den Sternsingern der Katholischen Pfarrgemeinde “Sankt Peter und Paul”. Unter der Leitung von Pfarrer Udo Jäkel und Gemeindereferent Thomas Lamm sangen die 17 Mädchen und Jungen im Foyer des Jugendamtes Lieder und sagten Segenssprüche auf. Die jüngste Teilnehmerin, gerade mal zwei Jahre alt, bildete eine herzerwärmende Ausnahme.

Die Sternsinger setzen ihre Mission fort, von Haus zu Haus zu ziehen und Spenden zu sammeln. Die diesjährige Sammlung der Katholischen Pfarrgemeinde steht unter dem Motto “Gemeinsam für unsere Erde – in Amazonien und weltweit”. Informationen zur “Aktion Dreikönigssingen” sind unter dem Sternsinger-Hilfswerk verfügbar, das weltweit Kinder unterstützt.

PM / red – 18. Januar 2024