Ortsvorsteher Joachim Kniep und Schipkaus Bürgermeister Klaus Prietzel übergaben der AWO Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung in Drochow einen Scheck über 500 €.

Schipkau unterstützt Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung

In der Vorweihnachtszeit besuchte Bürgermeister Klaus Prietzel gemeinsam mit Ortsvorsteher Joachim Kniep die Weihnachtsfeier der AWO Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung in Drochow.

Kurz vor dem Fest überraschte er die Einrichtungsleiterin Sarah Sonntag mit einem unerwarteten Geschenk: Neben einem Sack voll Süßigkeiten für die Kinder überreichte er ihr einen Scheck in Höhe von 500 Euro. Die Einrichtung ist ein wichtiger Bestandteil des sozialen Lebens in der Gemeinde Schipkau. Sie bietet Kindern und Jugendlichen im Alter von 5 bis 18 Jahren, die aus verschiedenen Gründen nicht in ihrer Familie leben können, einen Lebensmittelpunkt und Geborgenheit.

„Die Einrichtung ist ein Ort, der den Kindern und Jugendlichen Halt und Unterstützung bietet“, betonte Prietzel. „Daher unterstütze ich sie gern von ganzem Herzen.“

Die Spende soll der Einrichtung dabei helfen, die vielfältigen Angebote für die Kinder und Jugendlichen weiter zu gewährleisten. Dazu gehören unter anderem eine individuelle Förderung, Freizeitaktivitäten und die Unterstützung bei der Schul- und Berufsausbildung.

Prietzel hat es sich in den vergangenen Jahren zur Tradition gemacht, in der Adventszeit Vereine, Seniorengruppen und Kindereinrichtungen der Gemeinde mit einer finanziellen Zuwendung zu unterstützen. In diesem Jahr verteilte er insgesamt 9.200 Euro.

Weitere Empfänger der Zuwendungen

Neben der AWO Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung in Drochow erhielten auch folgende Einrichtungen eine Spende:

  • Förderverein Annahütte
  • Evangelische Kirschengemeinde Klettwitz
  • Senioren der Volkssolidarität Hörlitz und der Seniorengruppen Meuro und Drochow
  • Musikschule Fröhlich
  • Fördervereine der Grundschulen in Annahütte und Schipkau

Prietzel bedankte sich bei allen Empfängern für ihr Engagement und wünschte ihnen weiterhin viel Erfolg.

PM / red – 07. Januar 2024