Die vorhandenen Einsatzfahrzeuge des DRK-Kreisverbands Lausitz wurden ebenfalls vorgestellt.

Pflegefachschüler organisieren Katastrophenschutztag in Senftenberg

 

In einem praxisnahen Projekttag haben Pflegefachschüler der DRK-Pflegeschule in Senftenberg ihr Wissen und ihre Fertigkeiten im Bereich Katastrophenschutz erweitert. Organisiert wurde der Tag von Jasmin Mittig und Tom Töpfer, Auszubildenden im zweiten Jahr, speziell für ihre jüngeren Mitschüler aus dem ersten Ausbildungsjahr.

Ursprünglich waren lediglich zwei Vorträge zu den Themen Ertrinkungsunfälle und Massenanfall von Verletzten geplant. Die Idee entwickelte sich jedoch schnell weiter zu einem umfassenden Projekttag, der den Schülern tiefe Einblicke in das richtige Verhalten bei Notfallsituationen ermöglichte.

Die Teilnehmer durchliefen dabei sechs verschiedene Stationen, die von ehrenamtlichen Helfern aus den DRK-Bereitschaften Senftenberg und Lauchhammer betreut wurden. Sie lernten dabei die Grundlagen des Katastrophenschutzes, erkundeten verschiedene Gefahrenszenarien und die korrekten Abläufe bei Notfallevakuierungen. Auch die Versorgungsprozesse im Katastrophenfall und die vorhandenen Einsatzfahrzeuge des DRK-Kreisverbands Lausitz wurden vorgestellt.

Ein Highlight des Tages war die Vorführung eines 360 Grad Imagefilms zum Katastrophenschutz des Landkreises OSL mittels Virtual-Reality-Brillen. Diese innovative Technologie versetzte die Schüler in ein realistisches Katastrophenschutzszenario, bei dem sie die Abläufe einer Einsatzübung hautnah miterleben konnten.

Dieser Projekttag zeigt nicht nur die praktische Anwendung des im Unterricht erlernten Wissens, sondern bereitet die Schüler auch auf reale Einsätze im Katastrophenschutz vor, wobei sie wichtige Erfahrungen für ihre zukünftige berufliche Laufbahn sammeln können.