Die Orgel in der St.Barbara Kirche in Ortrand

Ortrander Orgel erklingt bald wieder in voller Schönheit

 

Die St.Barbara Kirche in Ortrand ist zur Zeit eine Baustelle. Gut verpackte Orgelpfeifen und andere Teile, vor allem aus Holz, stehen auf den Gängen und warten auf den Einbau. Dieser Herausforderung stellen sich seit Anfang November 2023 die Orgelbauer der Firma Eule aus Bautzen.

Die Rekonstruktion der von Johann Friedrich Turley 1847 in Ortrand geschaffenen Orgel war insgesamt darauf ausgerichtet, dieses wertvolle Instrument zu erhalten und in seiner Ursprünglichkeit wieder erklingen zu lassen.

“Jahrzehntelange Erfahrungen bei der umfassenden Rekonstruktion solcher Instrumente wie hier in Ortrand, helfen uns dabei, diesen Auftrag zu erfüllen”, so Orgelbauer Friedemann Birke. Nach dem Ausbau der gesamten Orgel ab Oktober 2022 wurden alle Teile in den Bautzener Werkstätten instandgesetzt. Fehlende Teile mussten nach vorhandenen Unterlagen nachgebaut werden.

“Erstaunlich, aus wieviel Einzelteilen so eine Orgel besteht und nur im Zusammenspiel aller werden die gewünschten Klangfarben hörbar”, so Birke.

Einweihung am 3. Advent

Jetzt sind die Arbeiten in Ortrand soweit fortgeschritten, dass die etwa 1200 Orgelpfeifen eingebaut und jede Einzelne gestimmt werden muss. “Dafür haben wir Experten und brauchen absolute Ruhe in der Kirche”, so die Orgelbauer.

Die Einweihung der Orgel ist für den 3. Advent, den 17. Dezember 2023, geplant. Zu diesem Anlass wird es einen Festgottesdienst und ein Konzert geben.

Die Wiedereinweihung der Orgel ist ein wichtiger Moment für die Kirchgemeinde Ortrand und die gesamte Region. Die Orgel ist ein wertvolles Kulturgut und wird in Zukunft wieder zu einem wichtigen Bestandteil des Gemeindelebens gehören.

“Das ist ein Geschenk für Alle, das mit Dankbarkeit und Freude angenommen werden sollte”, so Detlef Kern, der Ansprechpartner der Kirchgemeinde für die Orgelrekonstruktion.

PM / red – 27. November 2023