Der Kreistag OSL hat wichtige Weichen für eine Neuausrichtung des Busverkehrs im Landkreis gestellt. Bild: seenluft24

Neue Weichen für den Busverkehr in Oberspreewald-Lausitz

 

Der Busverkehr im Landkreis Oberspreewald-Lausitz (OSL) steht vor bedeutenden Veränderungen. Am 30. Mai 2024 hat der Kreistag den neuen Nahverkehrsplan für die Jahre 2025-2035 beschlossen. Dieser Plan bildet die Grundlage für zahlreiche Projekte, die in den kommenden Jahren umgesetzt werden sollen, um den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Landkreis zu verbessern. Michael Schütze, Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Oberspreewald-Lausitz mbH (VG OSL), gibt Einblicke in die geplanten Maßnahmen.

Die VG OSL plant den Busverkehr im Landkreis mit einem 13-köpfigen Team. Dazu gehören der konventionelle Linienverkehr, der Schülerverkehr und bedarfsorientierte Angebote wie der RufBus. Derzeit wird der Busverkehr noch bis Sommer 2027 von der Kraftverkehrsgesellschaft Dreiländereck mbH betrieben. Ab August 2027 soll der Busverkehr jedoch kommunalisiert werden, was bedeutet, dass die VG OSL alle Aufgaben selbst übernimmt, einschließlich der Bereitstellung der Busse und des Fahrpersonals.

Ein zentrales Projekt des neuen Nahverkehrsplans ist die Einführung eines PlusBus-Netzes im südlichen Kreisgebiet. Diese Busse sollen im Stundentakt fahren und direkte Anschlüsse an die Bahn bieten. Außerdem wird ein OnDemand-Betrieb zwischen Großräschen und dem Spreewalddreieck geplant, bei dem Fahrten per Telefon oder App gebucht werden können. Des Weiteren sind automatische Fahrgastzählsysteme, ein einheitliches Branding der Busse und Klimatisierung vorgesehen. Auch die Haltestellen werden modernisiert und barrierefrei gestaltet.

Die Umsetzung der „Clean Vehicles Directive“ der EU ab 2027 erfordert, dass ein Teil der Busse emissionsarm oder emissionsfrei fährt. Der Kreistag hat beschlossen, dass die zukünftige Busflotte größtenteils aus Elektrofahrzeugen bestehen soll. Die ersten Elektrobusse sollen pünktlich zum Start der Kommunalisierung auf den Straßen unterwegs sein.

Neben der Kommunalisierung steht die technische Umstellung im Fokus. Dazu gehört der Aufbau der erforderlichen Ladeinfrastruktur an den Betriebshöfen in Lübbenau/Spreewald und Senftenberg. Die öffentliche Ausschreibung für die Fahrzeugbeschaffung soll spätestens 2026 beginnen.

Mit diesen Maßnahmen möchte der Landkreis OSL die Qualität des ÖPNV verbessern und den Fahrgästen ein modernes, nachhaltiges Verkehrssystem bieten. Die Umsetzung der Projekte wird schrittweise erfolgen, um die finanzielle Machbarkeit sicherzustellen.

PM/red 20.06.2024