Ab Juli treten zahlreiche Neuerungen in Kraft, darunter Rentenerhöhungen und Änderungen beim Kabelfernsehen. Bild: seenluft24

Wichtige Änderungen ab Juli: Rentenerhöhungen, Kabelfernsehen, Black Box für Neuwagen und neue Hundehalteverordnung

 

Zum 1. Juli treten in Deutschland zahlreiche Neuerungen in Kraft, die das Leben vieler Bürgerinnen und Bürger betreffen. Im Folgenden eine Übersicht über die wichtigsten Änderungen.

Rentenerhöhung in Ost und West

Ab Juli steigen die Renten in Ost- und Westdeutschland gleichermaßen um 4,57 Prozent. Diese einheitliche Anpassung der Renten ist ein bedeutender Schritt zur Angleichung der Lebensverhältnisse in beiden Teilen des Landes.

Änderungen beim Kabelfernsehen

Eine wesentliche Neuerung betrifft den Empfang von Kabelfernsehen. Ab dem 1. Juli ist der Kabel-TV-Empfang nicht mehr Teil der Nebenkosten. Mieter können nun selbst entscheiden, ob und wie sie TV-Angebote nutzen möchten, sei es über Kabel, Satellit, Internetfernsehen oder andere Verbreitungswege. Dies ermöglicht eine größere Flexibilität und kann potenziell zu Kosteneinsparungen führen.

Black Box für Neuwagen

Ab dem 7. Juli müssen alle neu zugelassenen Pkw in Deutschland mit einem Event Data Recorder (EDR) ausgestattet sein. Diese sogenannte „Black Box“ zeichnet bei einem Unfall relevante Daten auf, die zur Unfallanalyse herangezogen werden können. Die Einführung des EDR zielt darauf ab, die Verkehrssicherheit zu erhöhen und Unfallursachen besser nachvollziehen zu können.

Neue Hundehalteverordnung in Brandenburg

In Brandenburg tritt eine neue Hundehalteverordnung in Kraft. Eine bedeutende Änderung ist die Abschaffung der Einstufung der Gefährlichkeit von Hunden basierend auf ihrer Rasse. Stattdessen gilt nun eine allgemeine Kennzeichnungspflicht für alle Hunde ab einem Alter von acht Wochen mittels Mikrochip-Transponder. Zudem besteht eine landesweite Pflicht zur Beseitigung von durch Hunde verursachten Verunreinigungen. Diese Maßnahmen sollen zu einer verantwortungsvolleren Hundehaltung beitragen und die Sauberkeit im öffentlichen Raum verbessern.

PM/red 05.07.2024